AK Internationales | Kurzmitteilungen

Bericht vom IUSY-Worldfestival 2011

Das IUSY-Worldfestival bietet nicht nur die Chance, unsere Positionen noch intensiver und vor internationalem Kontext zu diskutieren, sondern auch Themen aufzugreifen für die uns im politischen Alltag Kapazitäten fehlen. So war es denn auch kein Wunder, dass gleich 22 Berliner Genossinnen und Genossen den Weg zum Attersee angetreten haben, um mit 2500 SozialistInnen aus aller Welt ins Gespräch zu kommen. Continue reading

2_neuesite_header
Allgemein | Featured

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage. Angepasst an unser neues Corporate Design findest du ab jetzt an alter Stelle aber auf dem neusten Stand aktuelle Informationen zu unserer Arbeit, inhaltliche Beiträge, die anstehenden Termine genauso wie unsere Publikationen und vieles vieles mehr.

Vieles werden wir in den nächsten Tagen noch hinzufügen, um dich auf dem aktuellen Stand zu halten. Anregungen sind herzlich willkommen! Vorerst wünschen wir viel Spaß beim Stöbern, lesen und kommentieren.

Berlin von morgen
Allgemein

Wahlkampf?!


In Berlin ist der Wahlkampf ausgebrochen – das bedeutet bunte Plakate mit Köpfen und Sprüchen, Kugelschreiber und Luftballons, und hin und wieder auch eine inhaltliche Veranstaltung. Und ja, auch wir Jusos machen Wahlkampf.

Denn am 18. September entscheiden wir alle, wer in den nächsten fünf Jahren in Berlin linke und soziale Politik in Berlin möglich macht. In den 12 Bezirken werden die BVVen gewählt, und in ganz Berlin werden die Abgeordneten gewählt. Deshalb entscheidet sich auch am 18. September, ob Klaus Wowereit Regierender Bürgermeister wird. Das geht nur, wenn die SPD auch Deine Stimme bekommt! Continue reading

Logo AUF
AK Internationales | Pressemitteilungen

Gedenken an die Opfer von Utøya – Gemeinsame Schweigeminute von Jusos, Grüner Jugend und DGB-Jugend

Zu einer gemeinsamen Schweigeminute von Jusos, Grüner Jugend und DGB-Jugend heute in Berlin erklären der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt und der Juso-Landesvorsitzende Christian Berg:

Heute vor einer Woche geschah auf Utøya der immer noch unfassbare Anschlag, bei dem mindestens 68 Jugendliche ihr Leben ließen. Der Anschlag gegen die Mitglieder unserer Partnerorganisation, der AUF, galt unseren gemeinsamen Werten Freiheit, Gerechtigkeit  und Solidarität. Die weltweite Trauer und die entgegen gebrachte Solidarität vieler Menschen in den vergangenen Tagen machen die breite Unterstützung für unsere Werte und Ideen deutlich.

Gemeinsam mit VertreterInnen des „Änder das!“-Bündnisses werden wir heute um 17:30 Uhr vor der norwegischen Botschaft in Berlin eine Schweigeminute einlegen. Wir gedenken der Opfer und ihrer Angehörigen und trauern mit ihnen.

Von Rechtspopulisten und ihren Ideologien lassen wir uns nicht einschüchtern. Ihrem Hass und ihrer Gewalt treten wir mit der Idee einer toleranten, demokratischen und solidarischen Welt entgegen. Das eint uns mit denjenigen, die vor einer Woche ihr Leben verloren. Und dafür werden wir uns entschlossener denn je einsetzen.

(Pressemitteilung vom 29. Juli 2011)

Allgemein | Pressemitteilungen

Jusos Berlin gründen offene Projektgruppe Parteireform

Zu der aktuellen Debatte um eine Strukturreform der SPD erklären Christian Berg, Landesvorsitzender der Jusos Berlin und Johannes Reichersdorfer, stellvertretender Landesvorsitzender der Jusos Berlin:

Die SPD macht sich auf den Weg, sich programmatisch und organisatorisch neu aufzustellen. Dieser Schritt ist angesichts der sich verändernden gesellschaftlichen Herausforderungen längst überfällig. Continue reading

Allgemein | Pressemitteilungen

Jusos fordern Aufklärung nach Polizeieinsatz in Kreuzberg

Die Berliner Jusos verurteilen den Einsatz der Berliner Polizei während des beabsichtigten Naziaufmarschs in Berlin Kreuzberg.

Hierzu Christian Berg, Landesvorsitzender der Berliner Jusos: „Während die Polizei bis zuletzt Verschwiegenheit zur geplanten Route der Nazis wahrte, gewährte sie Angriffe auf GegendemonstrantInnen und Andersaussehende. Die Naziattacken wurden nicht verhindert, gleichzeitig wurden friedliche GegendemonstrantInnen mit Pfefferspray besprüht. Einsatzkonzept und Vorgehen der Polizei zeugen von völliger Hilfslosigkeit. Zu Recht hat Innensenator Körting den Angriff der Nazis verurteilt und will bei künftigen Genehmigungen von Nazi-Demos die Vorfälle am Samstag berücksichtigen. Allerdings muss dieser unfassbare Polizeieinsatz auch ernsthafte Konsequenzen haben. Diese Strategie der Geheimhaltung ist nicht akzeptabel.“ Continue reading