Jugend

Wir Jusos Berlin kämpfen für eine Jugendpolitik, die Kindern und Jugendlichen Freiräume zur eigenen Gestaltung bietet. Ob In Vereinen und Verbänden, in Jugendfreizeiteinrichtungen oder Schulen – Kinder und Jugendliche sind ExpertInnen in eigener Sache. Ihnen mehr Selbständigkeit zu ermöglichen und ihre Anliegen aufzunehmen ist unser politisches Ziel. Wir setzen uns für politische und gesellschaftliche Beteiligung  junger Menschen in allen sie betreffenden Entscheidungen ein. Das Wahlalter schrittweise zu senken ist hierbei ein wesentliches Ziel, um ihren Anliegen mehr politisches Gewicht zu verleihen.

Wir stehen für eine vielfältige Landschaft von Jugendkulturen und Orten, an denen sie gelebt werden. Berlin darf nicht auf dem Rücken von Kindern und Jugendlichen finanziell saniert werden, deshalb stellen wir uns entschieden gegen weitere Schließungen von Einrichtungen und die Streichung von Fördermitteln im Bereich der Jugendpolitik. Jugendkultur muss auch jenseits des Mainstreams gefördert werden.

Jugendliche, die sich im Bereich der Antifaschismus- oder Antidiskriminierungsarbeit sowie in sozialen Projekten  engagieren, verdienen unsere besondere Unterstützung. Als Jusos arbeiten wir seit Jahren erfolgreich und gerne mit Antifa-Gruppen und Gewerkschaftsjugenden, mit Falken, Naturfreunden und anderen Initiativen zusammen. Der Austausch mit ihnen bereichert unseren Verband und hilft uns bei der politischen Arbeit in der SPD, die Anliegen von Kindern und Jugendlichen konsequent im Auge zu behalten.